Berufsorientierungsbüro („BOB“)

Das Beruf­sori­en­tierungs­büro (BOB) an der Wern­er-von-Siemens-Gesamtschule Könis­g­born ist ein schulis­ch­er Raum für Infor­ma­tio­nen, Gespräche und Koordinierungsaufgaben.

Im BOB wer­den alle Aktiv­itäten der beru­flichen Ori­en­tierung an der Schule sys­tem­a­tisch und trans­par­ent zusam­menge­führt, koor­diniert sowie für alle Beteiligten zugänglich gemacht.

Damit Schüler und Eltern jed­erzeit und ohne Hin­dernisse das Büro nutzen kön­nen, wurde dieses zen­tral im Bere­ich der Schul­straße ein­gerichtet. Geöffnet ist dieses Büro rund um die Uhr während der Schulzeit­en, so dass hier indi­vidu­elle Beratun­gen auch ohne ter­min­liche Absprachen möglich sind. Durch die Ein­rich­tung des Raumes mit Lap­tops kann jed­erzeit auf Inter­ne­tange­bote zurück­ge­grif­f­en werden.

 

„Berufswahlpass NRW“

In einem struk­turi­erten Ord­ner, dem soge­nan­nten Beruf­swahlpass, wer­den alle Ergeb­nisse im Rah­men der Beruf­swahlo­ri­en­tierung doku­men­tiert und sind für Schü­lerin­nen und Schüler, Eltern und Berater (schulin­tern oder Arbeit­sagen­tur) zugänglich. Diese Doku­men­ta­tion soll als Basis für bewusste und geleit­ete Entschei­dun­gen hin­sichtlich der Beruf­swahlo­ri­en­tierung (welch­es Prak­tikum, welche weit­ere schulis­che Lauf­bahn, welch­er Aus­bil­dungs­beruf, welche Stu­di­en­wahl?) dienen. Dieser Ord­ner wird im Anschluss an die Poten­tial­analyse angelegt und in der Schule aufbewahrt.

 

 

Beratung & Anschlussvereinbarung

Schü­lerin­nen und Schüler sys­tem­a­tisch zu berat­en, ist ein wichtiger Bestandteil im Prozess der beru­flichen Ori­en­tierung. Erfol­gre­iche Beratung erfordert einen entsprechen­den Rah­men und die Verabre­dung zu einem sys­tem­a­tis­chen und kon­tinuier­lichen Austausch.

Dies umfasst die Beratungstätigkeit der Lehrkräfte sowie die Zusam­me­nar­beit mit den Erziehungs­berechtigten und den Beratungs­fachkräfte der Bun­de­sagen­tur für Arbeit, der Hochschulen und ggf. der Jugend­sozialar­beit sowie weit­er­er Part­ner in Schulen.

Ab Jahrgang 8 wer­den die Schü­lerin­nen und Schüler regelmäßig im Hin­blick auf Beruf­swahlo­ri­en­tierung berat­en. Diese Beratung erfol­gt schulin­tern durch die Klassen­lehrerIn­nen, durch die Mitar­bei­t­erIn­nen im BoB, durch die Stu­di­en- und Beruf­swahlko­or­di­na­toren und durch den Berater der Bun­de­sagen­tur für Arbeit, Her­rn Le. Eine Teil­nahme der Eltern an den Beratun­gen ist erwün­scht, die Möglichkeit der Teil­nahme ist gegeben. Die verbindlichen Ein­beziehung der Anschlussvere­in­barung wird in die Beratungs­ge­spräche integriert.

 

Kooperationen mit Firmen und Einrichtungen

Die Wern­er-von-Siemens-Gesamtschule Königs­born unter­hält bere­its seit mehreren Jahren Koop­er­a­tio­nen mit unter­schiedlichen Part­nern. So sind mögliche Impulse für das Schulleben vorhan­den und willkom­men. Durch die Koop­er­a­tio­nen erhal­ten unsere Schü­lerin­nen und Schüler auch Hil­fen in ihrer per­sön­lichen Entwick­lung oder bei der Praktikumssuche.

Derzeit (Stand August 2018) dür­fen wir auf die seit mehreren Jahren erfol­gre­iche Zusam­me­nar­beit mit den offiziellen Koop­er­a­tionspart­nern Agen­tur für Arbeit Unna, AOK Unna, Hülpert GmbH, Stadtwerke Unna zurück­greifen. Es gibt darüber hin­aus eine weit­ere Zusam­me­nar­beit mit unter­schiedlichen Fir­men: Deutsche Bank, Bril­lux Indus­trielack GmbH und Co. KG, DHL Solu­tions Fash­ion GmbH, Finan­zamt Dort­mund, Hugo Schnei­der GmbH, IHK Dort­mund, Kathari­nen-Hos­pi­tal Unna, KiK Tex­tilien und Non Food GmbH, Mon­tan­hy­draulik, Stadt Unna, die die Schule in unter­schiedlichen Bere­ichen unterstützen.

 

KAoA-STAR Berufliche Orientierung für schwerbehinderte Schülerinnen und Schüler

Für Jugendliche mit Hand­i­caps ist der Ein­stieg in den Beruf eine beson­dere Her­aus­forderung, ger­ade dann, wenn der Weg nicht automa­tisch in eine Werk­statt für Men­schen mit Behin­derung, son­dern in betriebliche Aus­bil­dung und Beschäf­ti­gung führen soll.

Die Begleitung der Jugendlichen begin­nt im drit­tlet­zten Schulbe­such­s­jahr und umfasst eine verbindliche Beruf­swege­pla­nung ein­schließlich Poten­zial­analyse, Berufs­felderkun­dun­gen und Prak­ti­ka. Je nach behin­derungsspez­i­fis­chem Bedarf kön­nen weit­ere Ele­mente, wie z.B.: Beruf­sori­en­tierungssem­inare, Arbeit­splatzbe­zo­genes Kom­mu­nika­tion­strain­ing ange­boten werden.

 

Schülerfirmen

Momen­tan gibt es an der Wern­er-von-Siemens-Gesamtschule Königs­born zwei Schüler­fir­men, in denen jahrgangsüber­greifend gear­beit­et wird. Die „Com­put­er­bar“ küm­mert sich um die Wartung und Reparatur von Lap­tops, Schul­com­put­ern und tech­nis­chen Geräten sowie die Soft­ware all dieser Geräte. In der Schüler­fir­ma „Para­cord“ wer­den unter­schiedlich­ste Arm­bän­der und Schlüs­se­lan­hänger entwick­elt, hergestellt und vertrieben.

 

Weitere Praxiserfahrungen

Neben der Berufs­felderkun­dung 8 dem Prak­tikum 9 und gegebe­nen­falls 10 sam­meln die Schü­lerin­nen und Schüler in abschluss­be­zo­ge­nen, berufsvor­bere­i­t­en­den Pflicht­mod­ulen weit­ere fach­be­zo­gene Kom­pe­ten­zen. Diese wer­den von den Schü­lerin­nen und Schülern indi­vidu­ell gewählt und in der Regel hal­b­jährlich gewech­selt. Neben über­greifend­en Ange­boten wie z.B. die Vor­bere­itung auf Ein­stel­lung­stests oder die Ober­stufe, kön­nen auch fach­spez­i­fis­che Ange­bote, wie z.B. die Vor­bere­itung auf holzbear­bei­t­ende Berufe, Met­all­bear­beitung oder die Fahrrad­w­erk­statt aus­gewählt werden.