Fächer­beze­ich­nun­gen wer­den in der Q1 mit wis­senschaft­spropädeutis­chem Leben gefüllt. 

Ein Schüler­bericht von Texte und Bilder von Sophia Hanstein, Marie Rem­mert, Mer­le Richter, There­sa Berghoff und Vanes­sa Brinkrolf

Auch in diesem Jahr kon­nten wir trotz aktueller Coro­na-Pan­demie unsere ein Jahr lang erar­beit­eten Pro­jek­te vorstellen. Dies erfol­gte zwar nur im jew­eili­gen Pro­jek­tkurs­es, hielt uns aber nicht davon ab, einen Ein­blick in die eigen­ständi­ge Arbeit, die im Studi­um benötigt wird, zu erlan­gen. Es war ein gelun­gener, inter­es­san­ter Tag.

ios upload

Bere­its seit über ein­er Dekade sind die Pro­jek­tkurse für die Schüler*innen der Ober­stufe präsent, da die Wern­er-von-Siemens-Gesamtschule Königs­born umfassende Möglichkeit­en bietet sich weit­erzu­bilden, Begeis­terung für fremde The­menge­bi­ete zu entwick­eln, das Durch­hal­tev­er­mö­gen zu schulen und über sich hin­auszuwach­sen. Die Pro­jek­tkurse find­en in den Bere­ichen Europa, Energie und Umwelt statt, welche mit den Leis­tungskursen (Sozial­wis­senschaften, Tech­nik und Biolo­gie) eng­maschig ein­herge­hen. Dies­bezüglich dienen sie als wichtiger Leit­faden im Erwerb von Fähigkeit­en und dem Umgang mit  wis­senschaftlichen Arbeit­en, bezüglich der zukün­fti­gen Stu­di­en- und Ausbildungswahl. 

Die Pro­jek­tkurse find­en im Rah­men der Q1 statt, die ein­jährig besucht wer­den. Dabei wird der Arbeit­sprozess von den Pro­jek­tar­beit­en durch die jew­eili­gen Fach­lehrer Herr Klotz, Herr Geyr und Herr Klimek unterstützt.

Dahinge­gen erzählten uns die anwe­senden Schüler*innen über ihre Erfahrun­gen bei den Pro­jek­tkursvorstel­lun­gen am Ende der Q1 am 01.06.20201 und 02.06.2021.  Mit „Wir fan­den den Pro­jek­t­tag inter­es­sant, da z.B. im SoWi-Pro­jek­tkurs die Grup­pen sehr unter­schiedliche The­men aus­gewählt haben, von Men­schen­recht­en bis hin zum Tier­schutz in der Massen­tier­hal­tung und das war schon sehr inter­es­sant“, fassen die Teil­nehmer und Teil­nehmerin­nen des Pro­jek­tkurs­es Europa das weite Spek­trum der doch sehr viel­seit­i­gen Themenein­blicke zusam­men. Des Weit­eren waren auch die Tech­niker „fasziniert davon, Experten in ihrem jew­eili­gen The­menge­bi­et zu sein“. So berichtete Aland begeis­tert von seinem The­ma der E‑Mobilität und kon­nte sog­ar ermöglichen, ein E‑Auto der Stadtwerke Unna an die Schule zu brin­gen. Außeror­dentlich mit­geris­sen waren die „Biolo­gen“ von den Vorstel­lun­gen, da „die Atmo­sphäre entspan­nt war“ und durch die gute Vor­bere­itun­gen der jew­eili­gen Lehrer die Pro­jek­tar­beit­en ins­ge­samt sehr gelun­gen sind. Neben den Schüler­be­w­er­tun­gen müssen aber auch die jew­eili­gen Fach­lehrer eine End­note fes­tle­gen. Trotz dieser Tat­sache war die Stim­mung sehr aus­geglichen und har­monisch, sodass ins­ge­samt „wenig Prü­fungscharak­ter“ vorhan­den war.

ios upload 2Im Pro­jek­tkurs Umwelt kon­nte zudem eigene Forschungsar­beit betrieben wer­den. Dadurch war es möglich in ver­schiedene Bere­iche, wie die Ökolo­gie, Ein­blicke zu gewin­nen, bei der über die Pop­u­la­tion­ssenkun­gen von Borkenkäfern und möglichen Lösungsstrate­gien berichtet wurde und noch vielem mehr. Die Pro­jek­t­präsen­ta­tio­nen wur­den an direk­ten All­t­ags­beispie­len im Klassen­z­im­mer insze­niert und sorgten für einen erhöht­en Spaß­fak­tor und geweck­tes Inter­esse im Kurs. Wie am Beispiel von Pro­jek­t­präsen­ta­tio­nen zu Kör­per­sprache oder Mikro­plas­tik, wobei eine inständi­ge Verbindung zu dem All­t­ag der Schüler*innen fest­stell­bar war, sodass eben­falls eine Selb­stre­flex­ion ermöglicht wurde. 

Ins­ge­samt waren es zwei tolle und aufre­gende Tage. Deshalb sind wir umso trau­riger, dass der Pro­jek­tkurs Umwelt ab dem näch­sten Jahr nicht mehr stat­tfind­et, da dieser vom Pro­jek­tkurs Englisch abgelöst wird. Wir wür­den uns trotz­dem sehr freuen, etwas über die neuen Pro­jek­te der kom­menden Q1 mitzubekom­men, da wir neue Erfahrun­gen sam­meln kon­nten und uns dieser Tag lange in Erin­nerung bleiben wird.

Abschließend möcht­en wir uns bei allen Beteiligten und ins­beson­dere unseren Fach­lehrern bedanken, dass wir stets unter­stützt und in unserem Vorhaben bestärkt sowie motiviert wurden.