Vor­bilder find­en, auf Augen­höhe arbeit­en, Unter­stützer sein. Darum geht es bei unseren Ange­boten des Peer-Learnings.

 

Von- und miteinan­der zu ler­nen ist ein wichtiger Bestandteil des Koop­er­a­tiv­en Ler­nens und der Pro­jek­tar­beit. Im Unter­richt­sall­t­ag treten die einzel­nen Schü­lerin­nen und Schüler also immer wieder in ver­schiede­nen Rollen auf. Sie tra­gen gemein­sam Ver­ant­wor­tung für den Lern­prozess. Sie ler­nen zu beobacht­en, zu berat­en, zu über­ar­beit­en und zu präsentieren.

 

Fach- und Klassen­lehrerin­nen ver­mit­teln Nach­hil­feange­bote zwis­chen Schülern. Bei Bedarf kön­nen Schü­lerin­nen und Schüler dieses Ange­bot nutzen.

 

Weiter geht das Peer-Learning in einzelnen Projekten:

  • Stre­itschlichter des 7. und 8. Jahrgangs ste­hen als Ansprech­part­ner zur Verfügung.
  • Pausen­coach­es des 9. und 10. Jahrgangs bieten täglich für Schü­lerin­nen und Schüler der bei­den unteren Jahrgangsstufen in den Vor­mit­tagspausen Spiele, Sport und Betreu­ung an.
  • Sporthelfer des 9. und 10. Jahrgangs bere­it­en ver­schiedene Mit­tagsange­bote vor, helfen bei Turnieren, Sport­festen und Bundesjugendspielen.
  • Vor­leser des 9. Jahrgangs sind Lesep­a­t­en und Vor­leser für den 5. Jahrgang.
  • Ober­stufen­schü­lerin­nen und –schüler unter­stützen die 6er als Jury des schul­weit­en Vor­lesewet­tbe­werbs.