An Ganz­tagss­chulen treten in der Sek I Lernzeit­en an die Stelle von Hausauf­gaben. Die Lernzeit­en sind so in das Gesamtkonzept des Ganz­tags inte­gri­ert, dass es in der Regel keine schriftlichen Auf­gaben mehr gibt, die zu Hause erledigt wer­den müssen. Vok­a­beln ler­nen oder z. B. das Lesen ein­er Lek­türe wer­den weit­er­hin zu Hause erledigt.

An unser­er Schule definieren wir Lernzeit­en als Stun­den, in denen die Schü­lerin­nen und Schüler möglichst selb­st­ständig für die anste­hende Woche pla­nen, was sie wann auf welchem Anforderungsniveau erledi­gen. An unser­er Schule wer­den derzeit Inhalte der Lern­bere­iche Deutsch, Math­e­matik, Englisch und Sprach­bil­dung (Jg. 5 und 6) integriert.

In den Lernzeit­en sollen Schü­lerin­nen und Schüler ler­nen, durch­dacht und reflek­tiert zu entschei­den, an welchem Tag in der Woche sie an den beteiligten Fäch­ern Deutsch, Sprach­förderung, Math­e­matik oder Englisch arbeit­en wollen. Für manchen Schü­lerin­nen und Schüler kann es rat­sam sein, z. B. Math­e­matik auch in der Stunde zu machen, in der auch der Fach­lehrer bzw. die Fach­lehrerin in der Lernzeit anwe­send ist.

Fern­er möcht­en wir der Het­ero­gen­ität unser­er Schüler­schaft dadurch gerecht wer­den, dass wir ihnen immer Auf­gaben auf ver­schiede­nen Anforderungsniveaus zur Ver­fü­gung stellen. Auch hier müssen die Schü­lerin­nen und Schüler ler­nen, die für sie passende Schwierigkeitsstufe zu wählen. Dabei wird es immer Schü­lerin­nen und Schüler geben, die sich schon sehr sich­er ein­schätzen kön­nen, andere jedoch brauchen Unter­stützung durch die Lehrerin­nen und Lehrer, um die passende Auf­gabe zu find­en. Auch für die Lehrerin­nen und Lehrer gilt es hier zu beobacht­en und zu beraten.

In den im Jahrgang teil­weise par­al­lel stat­tfind­en­den Lernzeit­stun­den kön­nen wir durch den Ein­satz von Lehrerin­nen und Lehrern für Son­der­päd­a­gogik zusät­zliche Kle­in­grup­pen bilden, um damit beson­deren Schülerbedürfnis­sen (z.B. LRS, Sprach­förderung, …) gerecht zu werden.

Die dig­i­tal­en Lern­in­halte ermöglichen es den Lehrerin­nen und Lehrern, die gemacht­en Auf­gaben jed­erzeit einzuse­hen und den Lern­stand zu analysieren.

Die Lernzeit­en zu Beginn des Jahrgangs 5 haben eher einen selb­stor­gan­isieren­den Charak­ter, der noch viel von den Lehrerin­nen und Lehrern vorgegeben und vorstruk­turi­ert wer­den muss, bevor er sich in den höheren Jahrgangsstufen einem selb­st­s­teuern­den Ler­nen annäh­ern kann.

Im Jahrgang 5 sind drei Lernzeit-Stun­den fest in den Stun­den­plan integriert.

In den Jahrgän­gen 6, 7 und 8 sind es zwei Lernzeit-Stun­den und in den Jahrgän­gen 9 und 10 eine Lernzeit-Stunde.

Spon­tan entste­hende Vertre­tungsstun­den (z. B. durch Krankheit) wer­den in der Regel auch als Lernzeit-Stun­den genutzt.