Im Fach­bere­ich Arbeit­slehre beschäftigt man sich mit mehreren Fach­bere­ichen beschäftigen:

 

  •  Haushalt­slehre — Wirtschaftslehre
  •  Tech­nik — Wirtschaftslehre

 

Im 6. Jahrgang nehmen die Schü­lerin­nen und Schüler am Unter­richt in den Fäch­ern “Tech­nik — Wirtschaft­slehre” oder “Hauswirtschaft — Wirtschaft­slehre” für jew­eils ein halbes Jahr teil. Gegen Ende der 6. Klasse entschei­den sie sich für einen dieser Schw­er­punk­te. Dieses Schw­er­punk­t­fach gilt dann bis zum Ende der Jahrgangsstufe 10.

 

 WP Arbeit­slehre: Haushalt­slehre — Wirtschaft

 

Wer Bere­iche wie Haushalt, gesunde Ernährung oder „exzel­lente Küche“ begeis­tert, ist im Fach­bere­ich “Haushalt­slehre . Wirtschaft” genau richtig.

Das Fach ver­langt eine the­o­retis­che und prak­tis­che Auseinan­der­set­zung mit …

  • ernährungskundlichen Fra­gen (z.B. Nahrungsmit­tel, Nährstoffe, voll­w­er­tige Mahlzeiten)
  • arbeit­stech­nis­chen Fra­gen (z.B. Ein­satz von Geräten und Maschinen)
  • wirtschaft­skundlichen Fra­gen (z.B. Einkauf, Preis, Qualität)
  • sozioökonomis­chen Fragen(z.B. Wohnen, Fam­i­lie, Freizeit)

 

Die prak­tis­che Nahrungszu­bere­itung spielt natür­lich eine wichtige Rolle. Dabei begin­nen wir mit ein­fachen kochtech­nis­chen Auf­gaben und Rezepten, die meis­tens in engem Zusam­men­hang mit dem ger­ade besproch­enen The­ma liegen. Aber auch die Jahreszeit (z.B. Plätzchen back­en, …) oder das Ken­nen­ler­nen der inter­na­tionalen Küche wer­den berücksichtigt.

 

Bei der Leis­tungs­be­w­er­tung wer­den sowohl mündliche, als auch schriftliche Mitar­beit und die prak­tis­che Durch­führung der Arbeit­sauf­gaben berücksichtigt.

 

 WP Arbeit­slehre: Tech­nik — Wirtschaft

 

  In diesem Fach­bere­ich lernst du die fachgerechte Bear­beitung der Materialien

- Holz

- Kun­st­stoff

- Met­all. 

 

Unfal­lver­hü­tung und Sicher­heit spie­len sowohl beim Umgang mit Werkzeu­gen, als auch bei Werkzeug­maschi­nen eine große Rolle. In der Elek­trotech­nik und Elek­tron­ik wer­den Schalt­pläne ent­wor­fen und Schal­tun­gen gebaut. Die Pro­duk­te wer­den sowohl in Einze­lar­beit aber auch in arbeit­steili­gen Ver­fahren angefertigt.Die Schü­lerin­nen und Schüler unter­suchen die Mate­ri­alien auf ihren Ein­satz im häus­lichen Leben und in der Beruf­swelt. Dabei wer­den sowohl die Berufs­bilder, als auch der Umweltaspekt, wie die Rohstof­fverk­nap­pung und das Recy­cling in den Mit­telpunkt gerückt. 

 

Neben der mündlichen und schriftlichen Mitar­beit und dem Pro­dukt wird der Prozess der Arbeit benotet. Der prak­tis­che und the­o­retis­che Anteil des Unter­richts sind etwa gle­ich groß.

 

 Wer sollte Arbeit­slehre wählen?

Dieser Lern­bere­ich soll bei der Vor­bere­itung auf einen tech­nis­chen, handw­erk­lichen oder kaufmän­nis­chen Beruf helfen. Aber er dient auch dazu, sich auf den Besuch ein­er Fachober­schule oder der gym­nasialen Ober­stufe vorzubereiten.

 

Arbeit­slehre ist für den­jeni­gen die rictige Wahl, der …

… handw­erk­lich­es Geschick hat;

… gern prak­tisch arbeitet;

… sich für Haushalts­fra­gen und Wirtschaft interessiert.