Berufsübergangsmanagement als Bestandteil individueller Förderung

Damit allen Jugendlichen der Über­gang Schule – Beruf gelingt hat die Wern­er-von-Siemens-Gesamtschule Königs­born auf Grund­lage des Lan­desvorhabens der Lan­desregierung KAoA – „Kein Abschluss ohne Anschluss“ verbindliche Bausteine in das Über­gangs­man­age­ment imple­men­tiert. Stetiger Wan­del der Berufs- und Arbeitswelt, steigende Anforderung an die Qual­ität von Aus­bil­dung in Schulen und Hochschulen, Betrieben und Ein­rich­tun­gen haben die WvS­Gek ver­an­lasst, darüber hin­aus weit­ere Pro­jek­te im Über­gangs­man­age­ment zu ver­ankern. Hier­durch wird der erfol­gre­iche Über­gang von der Schule in Aus­bil­dung, Studi­um und Beruf effizient und ziel­gerichtet unterstützt.

Nach 10 Jahren Schulzeit tren­nen sich oft­mals die Wege unser­er Schü­lerin­nen und Schüler, die zu diesem Zeit­punkt sechs Jahre die Wern­er-von-Siemens-Gesamtschule Königs­born besucht haben. Entwed­er begin­nen Schü­lerin­nen und Schüler eine Aus­bil­dung oder sie besuchen eine weit­er­führende Schule. Hier beste­ht die Möglichkeit in die Sekun­darstufe II unser­er Schule überzuge­hen, oder an einem Beruf­skol­leg eine weit­ere Qual­i­fika­tion zu erlan­gen. Für die Gesamtschule ist es äußerst wichtig, diesen Über­gang möglichst rei­bungs­los zu gestal­ten. Egal für welchen Weg sich unsere Schü­lerin­nen und Schüler entschei­den, wir ent­lassen unsere Schü­lerin­nen und Schüler nicht nach der 10. Klasse, son­dern übergeben sie nach 10 Schulbe­such­s­jahren in ein Aus­bil­dungsver­hält­nis, an ein Beruf­skol­leg oder in die Ober­stufe. Eben­so wer­den die Schü­lerin­nen und Schüler nach dem Besuch der Ober­stufe in ein Aus­bil­dungsver­hält­nis oder ziel­gerichtet an die Hochschulen übergeben.

Der Großteil der Schü­lerin­nen und Schüler ist im bish­eri­gen Leben mit Entschei­dun­gen eines so hohen Grades an per­sön­lich­er Bedeut­samkeit und Gegen­warts- und Zukun­ft­srel­e­vanz nicht kon­fron­tiert wor­den. Daher gilt es, langfristig angelegte Entwick­lung­sprozesse zu ini­ti­ieren, bei denen berufs- und arbeitswelt­be­zo­gene Infor­ma­tio­nen und Fragestel­lun­gen mit Aspek­ten der indi­vidu­ellen Per­sön­lichkeit, mit Nei­gun­gen und Fähigkeit­en in einen über­schaubaren und ein­sichti­gen Zusam­men­hang gebracht werden.

Die Wern­er-von-Siemens-Gesamtschule Königs­born strebt an, allen Schü­lerin­nen und Schülern behut­same Entwick­lungs-Hil­fe zu leis­ten, damit jede / jed­er zu ein­er Entschei­dung über seinen weit­eren Lebensweg gelan­gen kann.

Damit sich die Schü­lerin­nen und Schüler im Vor­feld für den richti­gen Weg entschei­den, haben wir ein Über­gangs­man­age­ment entwick­elt, das bere­its in den unteren Jahrgän­gen anset­zt und zunächst Stärken fördert und Kom­pe­ten­zen aus­bildet. In den einzel­nen Jahrgän­gen wer­den unter­schiedliche Bausteine aber auch fächerüber­greifende Ele­mente ange­wandt, die den Über­gang nach der Jahrgangstufe 10 prob­lem­los ermöglichen. Die Schü­lerin­nen und Schüler wer­den so auf die mit dem Schu­la­b­schluss am Ende von Klasse 10 fal­l­en­den Entschei­dun­gen über den weit­eren Aus­bil­dungs- und Lebensweg umfassend vorbereitet.

Alle Koor­dinierungsauf­gaben, Infor­ma­tio­nen und Gespräche laufen auch räum­lich in einem zen­tralen Punkt zusam­men, dem BOB-Beruf­sori­en­tierungs­büro. Hier kön­nen sich Schü­lerin­nen und Schüler selb­st­ständig an bere­it­gestell­ten Lap­tops über alle Bere­iche der Beruf­sori­en­tierung informieren oder sich von den Stu­di­en- und Beruf­swahlko­or­di­na­toren sowohl für die Sekun­darstufe I (Herr Göbel / Frau Kur­satz) als auch Sekun­darstufe II (Herr Engel­haupt) berat­en lassen. Weit­ere Beratungsmöglichkeit­en sowie vielfältige Unter­stützung bietet die Agen­tur für Arbeit mit indi­vidu­ellen Ter­mi­nen. Unter­stützend helfen weit­er­hin zwei Sozialar­beit­er der Werk­statt im Kreis Unna. Sowohl offe­nen Beratungszeit­en als auch indi­vidu­ellen Ter­minab­sprachen zum Bere­ich Über­gang der 9er- und 10er- Schüler und die Beratung zum Bil­dungs- und Teil­habepaket sind hier möglich.

Nach­fol­gend wer­den die eige­nen sowie die ab Jahrgang 8 durch das Lan­desvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss – Über­gang Schule – Beruf in NRW“ vorge­se­henen Maß­nah­men aufge­führt. Um sie mit Infor­ma­tio­nen nicht zu über­fracht­en, wer­den nur die größeren Bausteine des Über­gangssys­tem verdeutlicht.

 

Konkrete Berufsübergangsangebote in den einzelnen Jahrgängen:


Weitere Informationsangebote:

Infor­ma­tion­sange­bote des Landes

www.schulministerium.nrw.de

www.berufsorientierung-nrw.de

www.arbeitsagentur.de/bildung/studium

www.studentenwerke.de/behinderung

Infor­ma­tion­sange­bote der Bun­de­sagen­tur für Arbeit

www.berufenet.arbeitsagentur.de

www.planet-beruf.de

www.arbeitsagentur.de/bildung

www.abi.de

Infor­ma­tion­ss­chrift „Beruf aktuell“ und „Stu­di­en- und Beruf­swahl

Infor­ma­tion­sange­bote der Hochschulrektorenkonferenz

www.hochschulkompass.de

www.hochschule-ist-zukunft.de

Home­pages und stu­di­en­be­zo­ge­nen Pub­lika­tio­nen der Hochschulen

weit­ere Informationsangebote

www.girls-day.de

www.boys-day.de

 

Weiterführende Informationen zu diesem Bereich: