An unser­er Schule gel­ten zum Schutz vor dem Coro­n­avirus fol­gende Verhaltensregeln:

  • Die Coro­na-Selb­sttests erfol­gen immer mon­tags, mittwochs und fre­itags zu Unterrichtsbeginn.
  • Beim Betreten des Schul­gelän­des und im Unter­richt muss ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz getra­gen wer­den, der nur auf den fes­ten Sitz­plätzen im Unter­richt und beim Essen und Trinken abgenom­men wer­den darf. Die Erziehungs­berechtigten sor­gen für einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz, eine FFP-2- oder medi­zinis­che Maske. Für den Schul­t­ag sollte immer eine Ersatz-Mund-Nasen-Schutz mit­ge­führt werden.
  • Die “AHA-Regeln” des Min­is­teri­ums für Gesund­heit gel­ten auf dem gesamten Schul­gelände. Abstände wer­den nach Möglichkeit eingehalten.
  • Es wird auf Hän­de­schüt­teln, Umar­mungen etc. verzichtet.
  • Das Lüften muss selb­stver­ständliche Prax­is in allen Unter­richt­sräu­men sein: Stoßlüften alle 20 Minuten; Quer­lüften, wo immer es möglich ist. Nach Möglichkeit sollte während der gesamten Pausendauer gelüftet werden.
  • Nach dem eige­nen Unter­richt wer­den die Stüh­le an die Tis­che geschoben.

Soll­ten sich bei Ihrem Kind Symp­tome ein­er COVID-19-Erkrankung zeigen, schick­en Sie es bitte nicht zur Schule. Bitte beobacht­en Sie ihr Kind für 24 Stun­den auf weit­ere Symp­tome! Wenn keine weit­eren Symp­tome auftreten, nimmt die Schü­lerin oder der Schüler wieder am Unter­richt teil. Kom­men jedoch weit­ere Symp­tome wie Hus­ten, Fieber etc. hinzu, ist eine diag­nos­tis­che Abklärung zu veranlassen.

Die Coro­na Warn-App wird lan­desweit empfohlen.