WP Französisch

 

Warum sollte man Französisch wählen?

  • die Schülerinnen und Schüler lernen unser Nachbarland Frankreich besser kennen, das gleichzeitig ein sehr schönes Ferienziel ist.
  • wenn man Französisch spricht, kann man sich in Frankreich und in vielen anderen Reiseländern gut verständigen.
  • zwischen Deutschland und Frankreich bestehen enge wirtschaftliche Beziehungen. Für manchen Beruf kann es daher sehr vorteilhaft sein, wenn man Französisch spricht.
  •  Schülerinnen und Schüler, die das Abitur machen wollen, benötigen eine zweite Fremdsprache. Mit Französisch von Klasse 6 bis Klasse 10 braucht man in der Oberstufe keine zweite Fremdsprache zu belegen. Man hat dann die sogenannte "Pflichtbindung" erfüllt.

 

Wer sollte Französisch als Unterrichtsfach wählen?

  •  Grundsätzlich kann jeder, der Freude an fremden Sprachen hat, Französisch lernen.
  • hilfreich ist es, wenn die Schülerinnen und Schüler Freude daran haben, sich mit Mitschülern auszutauschen und sich gern am Unterricht beteiligen.
  • wenn man neugierig ist, wie Menschen in einem anderen Land leben und selbst Interesse an anderen Kulturen hat, wird man Spaß daran haben, Französisch und die Franzosen kennen zu lernen.
  • in Deutsch und Englisch sollte man keine Schwierigkeiten haben und gute bis befriedigende Leistungen erbringen. Regelmäßiges Vokabeln und Grammatik lernen gehören selbstverständlich dazu.

 

Was lernt man in "Französisch"?

  • man lernt, sich in alltäglichen Situationen in Frankreich zu verständigen, z.B. beim Einkauf, im Restaurant, beim Orientieren in einer fremden Stadt ...
  • man lernt, sich mit Gleichaltrigen über seine Interessen auszutauschen. In kleinen Rollenspielen mit Mitschülern übt man solche Situationen ein.
  • man lernt natürlich auch, einfache französische Texte zu lesen, zu verstehen und auch selbst zu verfassen.
  • man wird von seinen Lehrern darin unterstützt werden, Kontakte mit französischen Jugendlichen zu knüpfen.