Lernzeiten - wie werden Lernzeiten bewertet?

Die Lernzeiten sind aus dem Erlass entstanden, dass Lernzeiten an die Stelle von Hausaugaben treten (s. Erlasslage). Auch zuvor durften Hausaufgaben nicht benotet werden, waren jedoch zu würdigen – in diesem Sinne ist es nur stringent, Lernzeiten nicht einer Leistungsmessung zu unterziehen.

Die Lernzeiten der Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn sind so konzipiert, dass die Schüler*innen an Materialien arbeiten, die parallel zu den Unterrichtsreihen des Fachunterrichts zur Verfügung gestellt werden. Dementsprechend wird sich eine gute Arbeit in den Lernzeiten positiv in den Klassenarbeiten des Faches abbilden. Ein wenig zielgerichtetes und nachlässiges Lernen wird sich dementsprechend auch in den Klassenarbeiten niederschlagen.

Somit sind Lernzeiten im Sinne von J. Leisen (http://www.lehr-lern-modell.de/) ein für Ganztagschulen so notwendiger „Lernraum“ und ausdrücklich kein „Leistungsraum“.