Lernzeiten - wie sind die Lernzeiten an unserer Schule entstanden?

Auf der Basis der neuen Erlasslage fand in erster Linie eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Lernzeiten“ statt. Neben der Literaturlektüre bildeten Hospitationen an verschiedenen Schule die Grundlage für eine Auseinandersetzung in Lehrerkonferenzen und einer kollegiumsinternen Fortbildung. Daraufhin bildete sich eine Arbeitsgruppe, die ein sehr ambitioniertes Konzept vorlegte. Dieses Konzept wurde jedoch vor allem aus Gründen der organisatorischen Umsetzung von der Lehrerkonferenz abgelehnt (so sollten z.B. die gewünschten sechs Lernzeitstunden zum Teil aus den beteiligten Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch finanziert werden). Infolge dieser Ablehnung organisierten wir ein gemeinsames Arbeitstreffen mit Eltern, Schüler* innen und Lehrer* innen mit dem Auftrag, einen Kompromiss zu erarbeiten. Dem Ergebnis der Arbeit dieses Gremiums ist dann in der Lehrer- und Schulkonferenz im Dez. 2016 für einen halbjährlichen Pilotzeitraum genehmigt worden.

Begleitend dazu erfolgte eine vertiefende und vergleichende Arbeit innerhalb des LiGa-Netzwerks, in das wir seit Juni 2016 mit dem Thema „Lernzeiten“ eingestiegen sind.

Nach einer ersten Zwischenevaluation im Mai 2017 stimmt die Lehrer- und Schulkonferenz dann im Juni 2017 einer sukzessiven Umsetzung in die gesamte SI zu.