Profiloberstufe mit Projektkursen

 

Projektkurse sind ein zweistündiges Angebot an Schülerinnen und Schüler der Gymnasialen Oberstufe in der Qualifikationsphase (Jg. 12/13) zu selbständigem Lernen und Arbeiten, das in Projekten passiert, die als wesentliches Ziel auch die Öffnung von Schule haben. Am Ende des Projektes stehen immer eine Präsentation des Projektproduktes sowie die Dokumentation der Projektarbeit durch die Schülerinnen und Schüler. Der zweistündige Projektkurs in zwei Halbjahren der Qualifikationsphase ersetzt formal die „Facharbeit“ und geht bewertet in die Abiturwertung mit ein. Die Kurse sind an Referenzfächer gebunden. Projektkurse sind im Übrigen ein wichtiger Beitrag und Schritt zur „Profilierung“ unserer Oberstufenarbeit und stärken nicht zuletzt durch ihren hohen Grad an Selbständigkeit und den Projektcharakter die Lernmotivation.

 

Projektkurs „Europa“

Leben in Europa – das ist der Rahmen für den sozialwissenschaftlichen Projektkurs. Die Regelungen durch die Europäische Union durchdringen alle praktischen und politischen Lebensbereiche der Menschen in unserem Land. In diesem Erfahrungsfeld sollen Schülerinnen und Schüler mit der Relevanz Europas für die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen vor Ort befassen.

 

Nach einer gemeinsamen Einführungsphase in die Arbeitsweise europäischer Institutionen und Handlungsfelder durch die Projektlehrer arbeiteten die Schüler ein Jahr lang in verschiedenen Arbeitsgruppen an europäischen Fragestellungen. In ihren Arbeiten knüpfen die Schülerinnen und Schüler zum Teil an eigene Erfahrungen an, wenn sie sich beispielsweise mit der Türkei als Beitrittskandidat der EU oder mit Migration befassten. Um ihren Erfahrungshorizont zu erweitern, planen sie beispielsweise Interviews mit Migranten aus und nach Europa, um daraus eine Ausstellung erwachsen zu lassen. Wie begegnet Europa Migranten? Wie lebt es sich als Migrant in Europa bzw. der Region Unna?

 

Andere Gruppen befassten sich mit Themen wie lebenslangem Lernen und Studieren in Europa, vergleichenden Untersuchungen des Arbeitsmarktes, dem Euro, der Rolle der EZB während der Finanzkrise, dem europäischen Binnenmarkt und seiner Bedeutung für den Standort Unna als Logistikzentrum. Ebenso wurden die europäische Energiepolitik und die Erweiterung der EU untersucht.

Projektideen wie diese leben davon, dass die Schülerinnen und Schüler mobil sind, Experten befragen und einladen, Kontakte knüpfen und Workshops besuchen.

 

Am Ende der Arbeitsphasen der einzelnen Themengruppen steht eine umfassende Präsentation vor einem möglichst breiten Publikum. Im Zentrum stehen Vorträge und Aktionen an einem gemeinsamen Projekttag der Oberstufenschüler sowie am Tag der offenen Tür für zukünftige Oberstufenschüler.

 

Ein wesentlicher Bestandteil unseres Projektvorhabens ist eine Exkursion nach Brüssel, während der wir Institutionen der EU besuchen. Wir bekommen interessante Einblicke in die Arbeitsweise der Kommission, des Parlaments und des Rats. Aktuelle Themen können im Planspiel im Parlamentarium ebenso wie in einer Diskussion mit einem Sprecher des Rats erarbeitet werden.

 

 

Projektkurs „Energie“

Wir leben in einer Zeit, in der Energie das Schlüsselproblem für unsere Wirtschaft und Gesellschaft ist. Technik befasst sich mit technischen Konzepten einer zukunftsfähigen Energieversorgung.

 

Unter dem Oberthema „Zukunft der Energieversorgung“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Technik mit ganz unterschiedlichen Fragestellungen. Die Nutzung von Wind- und Sonnenenergie und Möglichkeiten der Speicherung erneuerbarer Energien zum Beispiel in Form von „Windgas“ wurden genauso behandelt wie die Zukunft der Atomenergie und die Auswirkungen radioaktiver Strahlung auf den Menschen. Die praktische Umsetzung der Inhalte mündet beispielsweise in der eigenständigen Konstruktion eines „Blockheizkraftwerks“ und in der Wärmedämmung eines Modellhauses. Einige Schülerinnen besuchten das Kompetenzzentrum „Elektromobilität“ der TU Dortmund. Dort sammelten sie Informationen zum Thema und drehten auch gleich eine Proberunde in einem Elektroauto. Exkursionen zu Fachmessen und die Besichtigung des Pumpspeicherkraftwerks Herdecke rundeten das Programm ab. Die abschließende Präsentation der Gruppenergebnisse erfolgt am Präsentationstag als „Poster-Session“ und durch Vorführung der Modelle.  

 

Mögliche Projektthemen:

- Öko? Logisch! – Wasser auf die Mühle … - Möglichkeiten der Nutzung von Wasserkraft vor Ort

- Grundlast sichern, aber wie? – zentrale und dezentrale Möglichkeiten einer verlässlichen Stromversorgung

- Öko? Logisch! – … aber bitte mobil … – z. B. Untersuchungen zum Mobilitätsverhalte

- „Mit Strom mobil?“ – Was können Kunden schon kaufen und bezahlen?

 

 

Referenzangebot im Bereich Deutsch

Projektkurs „Jahrbuch“

Als Projektkurs soll aus dem Fach Deutsch als Referenzfach die Arbeit an einem Jahrbuch für unsere Schule als Projektkursangebot etabliert werden. Im Lehrplan Deutsch für die Sek. II heißt es:

„… Medien bieten eine Vielzahl neuer Produktionsformen und erweitern die Nutzungs-, Speicherungs- und Übertragungsmöglichkeiten gespro­chener und geschriebener Sprache. Audiovisuelle Medien sind im Vergleich zu sprachlichen Produktionen oft leichter zugänglich und schneller rezipierbar. Um sie im Unterricht zu behandeln, gilt es, Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit diesen Medien zu fördern, deren ästhetische und kommunikative Angebote produktiv zu nutzen sowie Chancen und Gefahren der Medienwirkung zu bedenken. Der Vergleich verschiedener medialer Verarbeitungen eines Ereignisses, Stoffes oder Themas kann die spezifische Leistung eines Mediums verständlich machen. Besondere Aufmerksamkeit verdient dabei der Funktionszusammenhang von Sprache, Bild und Musik. …“ (S. 19 f.)

Es geht also darum, Schülerinnen und Schülern ein produktorientiertes Erfahrungsfeld in der Umsetzung von Sprache in ein anderes Medium (Jahrbuch, Schülerzeitung, Website, Filmclip …) anzubieten und ihnen damit auch so etwas wie „journalistische“ Praxiserfahrungen zu ermöglichen.

 

 

 

hier das Gesamtkonzept als pdf (beschlossen auf der Schulkonferenz 2012)