Fachunterricht

 

 

Für die einzelnen Fächer sind in den letzten Jahren sukzessive die kompetenzorientierten Kernlehrpläne in Kraft getreten. Die neuen KLP-Vorgaben betreffen den Kernbereich von Schule und Unterricht und machen langfristig angelegte Umdenk- und Umstrukturierungsprozesse erforderlich. In einem an dem KLP ausgerichteten Unterricht ist nicht mehr der Schwerpunkt „was muss ein Schüler wissen“, sondern „was muss er können“!

 

Das Kollegium der GeK hat sich in den letzten Jahren der notwendig gewordenen Entwicklungs- und Implementierungsarbeit gestellt und hat die hausinternen Lehrpläne im Sinne der KLP weiterentwickelt. Die Erarbeitung der jeweiligen Jahrgangscurricula orientierte sich wesentlich an den jeweils ausgewiesenen Kompetenzerwartungen am Ende der Doppeljahrgangsstufe. Diese Arbeit geschah einerseits in der Sorge und Unsicherheit, vor völlig neuen unterrichtlichen und fachlichen Anforderungen zu stehen und andererseits in der Gelassenheit, bereits etablierte Praxis bestätigt zu finden.

 

In der Oberstufe sind für uns die Vorgaben für das Abitur maßgebend und bestimmen die Lerninhalte der Fächer.

 

In der vorlaufenden Arbeit gleichen die Fachkonferenzen die Lehrpläne inhaltlich und methodisch immer wieder ab und passen sie somit immer wieder auf unsere Lehr- und Lernrealitäten an. Dieser kontinuierliche Prozess sichert fortdauernd ein hohes Maß an Verbindlichkeit, Vergleichbarkeit und kollegialem Austausch. In den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch ist diese Arbeit damit zielführend auf die zentralen Abschlussprüfungen ausgerichtet, die im umfangreichen Maße die Abschlüsse unserer Schülerinnen und Schüler am Ende des 10. Schuljahres definieren.


Als abgeschlossen kann dieser Prozess aber allerdings nie bezeichnet werden, da die Fachkonferenzen sich als Schwerpunkt gesetzt haben, die Ergebnisse der Lernstandserhebungen (LSE) sowie der zentralen Abschlussprüfungen (zp10) didaktisch angemessen einzuarbeiten, auch wenn dazu leider die notwendigen zeitlichen Ressourcen sehr eng bemessen sind.

 

Im Sinne unseres Schulprogrammschwerpunktes des „Lernens mit neuen Medien“ haben die Fachkonferenzen außerdem daran gearbeitet, diesbezügliche Lernziele, Kompetenzen und Unterrichtsvorhaben in die hausinternen Curricula einzuarbeiten und damit zu gewährleisten, dass die in Unterrichtsfach IfG (informatorische Grundbildung) im Fachunterricht ihre Anwendung finden.

Die Jahrgangscurricula sowie die Grundsätze zur Leistungsmessung und -bewertung werden zu Beginn jeden Jahres im Unterricht, auf Pflegschaftssitzungen und bei Bedarf auf gesonderten Infoabenden den Schülerinnen und Schülern und den Eltern vorgestellt und erläutert.

 

Detaillierte Absprachen zur Leistungsmessung und -bewertung sind eines der zentralen Schulentwicklungsvorhaben für das Schuljahr 2012/2013. Hier finden Fortbildungsmaßnahmen sowohl in den Fachkonferenzen als auch im Rahmen eines kollegiumsinternen Fortbildungstages im April 2013 statt.