Sporthelfer 2013 - 2Sporthelfer paddeln beim KC Fröndenberg

Ein Tag im und unter Wasser

 

 

Nach einer kurzen Einführung wurden die Sporthelfer buchstäblich ins kalte Wasser geschubst. Denn jeder, egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Könner musste dem Wasserstart im Kajak standhalten, was auch funktionierte. Danach hatte jeder die Möglichkeit sich mit dem Kajak vertraut zu machen und auszuprobieren, wie so ein Ding reagiert. Einige hielten sich daher zunächst, wie vom Ufer magnetisch angezogen, dort auf, andere überschätzten die Stabilität ihres „Einsitzers“ und fanden sich neben ihrem Gefährt wieder und wiederum andere fanden die „Geradeausspur“ und zogen davon.

       Sporthelfer 2013 - 6   

 

 

Was alle gemeinsam hatten, war die Motivation und der Ehrgeiz, das Kajak zum nahgelegenen Wehr zu bringen. Der Spaßfaktor förderte dieses Vorhaben ungemein und entweder selbstständig oder mit Hilfe untereinander, schafften es dann auch alle zum Zielpunkt. Dort angekommen wurden die Kajaks umgetragen und wir befanden uns oberhalb des Wehrs auf einer wunderschönen ruhigen Wasserfläche. Da diese aber mittlerweile zu langweilig war, wurde durch ein bewegtes Spiel die Zahl der noch trocken gebliebenen Teilnehmer verringert, was die Schadenfreude, aber auch die gesamte Freude aller Beteiligten noch enorm steigerte.

 

 Zurück im Bootshaus gab es angenehme, erschöpfte und auch fröhliche Gesichter, die erleichtert waren, nur noch die Boote sauber machen zu müssen.

Also alles in Allem eine „feucht-fröhliche“ Angelegenheit

 

   
  Sporthelfer 2013 - 3