AHAAktualisierte Verhaltensregeln

Für den Unterricht gelten zum Schuljahr 2020/2021 derzeit folgende Verhaltensregeln:

  • Beim Betreten des Schulgeländes und im Unterricht muss ein geeigneter Mund-Nasenschutz getragen werden. Eltern und Erziehungsberechtigte müssen für einen geigneten Mund-Nasen-Schutz sorgen. Darüber hinaus halten wir im Sekretariat für Notälle Alltagsmasken bereit.
  • Die "AHA-Regel" des Ministeriums für Gesundheit muss für uns immer bindend sein.
  • Geöffnet sind nur die Eingänge vom Schulhof.
  • Alle beachten bitte immer die Einbahnstraßenregelung.
  • Es wird sofort der Raum aufgesucht und der zugewiesene Sitzplatz eingenommen. In der ersten Unterrichtseinheit muss ein Sitzplan erstellt werden, der anschließend eingehalten wird, um Infektionsketten nachvollziehen zu können.
  • Gegenstände wie Stifte, Lineal, Taschenrechner, Trinkflaschen u.Ä. dürfen nicht gemeinsam genutzt oder ausgetauscht werden.
  • Essen und Trinken ist während der Unterrichtszeit nach Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern erlaubt.
  • Die Klassenräume müssen immer gut durchlüftet werden. Die Fenster und Klassenraumtüren bleiben deswegen ständig geöffnet.
  • Die Stühle werden nicht hochgestellt.
  • Nach dem eigenen Unterricht ist das Gebäude durch den Hauptausgang unter Beachtung der Einbahnstraßenregelung und das Schulgelände von den Schüler/innen umgehend zu verlassen.
  • Geöffnet sind ausschließlich die Toiletten auf den Fluren.
  • Die Toiletten bitte während des Unterrichts und nur einzeln benutzen.

Wichtig:

Sollte Ihr Kind Schnupfensyptome zeigen, schicken Sie es bitte nicht zur Schule. Bitte beobachten Sie ihr Kind für 24 Std. auf weitere Symptome!

Aus der Schulmail des MSB: "Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen."

Die Corona Warn-App wird landesweit empfohlen.