Herzlich willkommen auf der Internetseite
der Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn

Seit nunmehr 25 Jahre bereichern wir die Unnaer Schullandschaft um eine weitere Schule des längeren gemeinsamen Lernens und haben uns sicherlich einen Namen gemacht. Nicht nur, dass wir uns seit drei Jahren Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn nennen dürfen, sondern und gerade weil unsere Schule für Vielfalt und Toleranz steht. Jeder Schüler kann sich im Laufe seiner Schulzeit bei uns individuell entwickeln und wird dabei gefordert und gefördert. Wir nehmen uns Zeit - Zeit sich persönlich und in sozialer Gemeinschaft, aber auch in seinen induviduellen Begabungen zu entwickeln. Kurz gesagt: Wir sind eine Schule mit vielen Gesichtern und allen Abschlüssen.

Überzeugen Sie sich selbst, stöbern Sie auf unserer Homepage und sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben. Viel Spaß!

Hans Ruthmann - Schulleiter

  • 0JubilumSlyder.jpg
  • BeachBar.JPG
  • Berufsorientierungssiegel mit Hintergrund.jpg
  • DSC_0017.JPG
  • DSC_0074.JPG
  • DSC_0105.JPG
  • DSC_0180.JPG
  • DSC_0239.JPG
  • DSC_0246.JPG
  • DSC_0252.JPG
  • Kunst11.jpg
  • LiGa.JPG
  • Londonfahrt_Slyder.jpg
  • Medienscouts.JPG
  • Schulansich Forum.JPG
  • Schulansicht Hof.JPG
  • Siemens Logo Homepage.jpg
  • Slyder.JPG
  • TalentScouting_Slyder.jpg
  • Werner-von-Siemens.JPG

Bruessel2016 1EU-Politik auf gleicher Augenhöhe - unser Studienseminar in Brüssel

"Europa erleben in Brüssel", das war das Motto unserer Studienfahrt vom 26. - 29.01.2016. mehr ...

 

Bruessel2016 2Nach dem Interview mit Herrn Köster (MdEP) Mitte Januar in unserer Schule, hieß es für uns in den Leistungskursen Sozialwissenschaften des 12. Jahrgangs ein weiteres Mal, Europa hautnah erleben. In einem dreieinhalbtägigen Studienseminar durften wir ,,EU-Politikluft schnuppern“ und viele weitere Experten in den verschiedenen Institutionen kennenlernen.

Nach der fünfstündigen Busanfahrt waren wir jedoch zunächst einmal froh über eine warme Mahlzeit am Abend in unserem zentral gelegenen Hotel. Schon der erste abendliche Spaziergang zum feierlich beleuchteten „Grote Markt“ entschädigte für die Fahrtstrapazen. Der nächste Tag startete dann mit vollem Programm. Nach dem Frühstück folgte eine Stadtführung mit dem Bus und zu Fuß, um die Stadt zu erkunden und ihre Geschichte besser kennenzulernen. Wir sahen berühmte Sehenswürdigkeiten wie das Atomium, verschiedene Stadtviertel, aber auch die gemütlichen Gassen der Brüsseler Altstadt. Dies lieferte einen atemberaubenden ersten Eindruck, denn die Architektur dieser Stadt ist einfach beeindruckend. Bruessel2016 3Der Baustil ist weitgehend geprägt durch kunstvoll verzierte Fassaden, der im Jugendstil gebauten Häuser.

Nach dieser Rundfahrt und einer kleinen Mittagspause folgte ein Informationsgespräch beim Rat der Europäischen Union und anschließend selbiges bei der Europäischen Kommission. Diese Gespräche mit Experten der EU, lieferten viele Informationen und vor allem neue Erkenntnisse, die unser Wissen bereicherten.

Die nächsten Tage verliefen ebenso spannend. Am Donnerstag gab es zwei Programmpunkte: „Europa und die Medien“ im ARD-/WDR-Studio Brüssel und ein Planspiel zur Arbeitsweise des Europäischen Parlaments (EP) im Parlamentarium, dem Museum des EP. Im ARD-/WDR-Studio durfte exklusiv hinter die Kulissen der Fernseh- und Rundfunk-Produktion geschaut werden. Wir stellten den Korrespondenten Fragen zu unseren Projektkursthemen, die mit Freude beantwortet wurden. Ein weiteres Highlight war das Planspiel. In diesem Planspiel konnte man in die Haut eines Politikers schlüpfen und Entscheidungsprozesse und Arbeitsweisen der Politiker nachstellen.

Am letzten Tag fand der Besuch des EP statt. Dort wurden Themen wie die Entwicklung des Parlamentarismus in der EU, Parlamentarisierung im Bruessel2016 4europäischen Prozess, aber auch aktuelle Herausforderungen für die EU wie TTIP oder die Migrationspolitik besprochen. Im Anschluss folgte der Besuch bei der Vertretung des Landes NRW in Brüssel. Anhand eines einleitenden Vortrags über ihre Arbeit und Aufgaben entwickelte sich eine spannende Fragerunde zu unseren inhaltlichen Themen und zu den Möglichkeiten, in Brüssel zu leben und zu arbeiten. Dies war der letzte Stopp der Brüssel Exkursion. Die Heimreise folgte und wir nahmen viel Wissen und Erfahrungen aus dieser Studienfahrt mit.

Zusammenfassend, lässt sich sagen, dass jeder von uns nicht nur das Wissen über die EU und ihre Institutionen aufgesaugt hat, sondern auch den Eindruck einer transparenten und volksnahen Politik vermittelt bekommen hat, bei der der Jugend eine große Bedeutung zugesprochen wird. Jede gestellte Frage, wurde mit Offenheit beantwortet, was auch hilfreich für unsere weitere Projektarbeit ist.

Natalie, Sarah, Louisa und Jennifer

Bruessel2016 5Bruessel2016 6 Bruessel2016 8

Bruessel2016 7

 

 

 

 

 

 

 

 


 

16.07. - 28.08.2018  
Ferien

29.08.2018   08:15 Uhr
Beginn des Schuljahres 2018/19

29.08.2018   14:00 Uhr   
Einschulung des 5. Jahrganges

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Login Module